direkt vom Hersteller
ohne künstlichen Mist
BIO Qualität
Versandkostenfrei ab 35,00€

Hochwertige Tees aus der Küstentee Manufaktur #ohnesüsskram

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!

Grüner BIO Tee - Gesunder Wachmacher mit unglaublicher Geschmacksvielfalt

Grüntees werden ausschließlich aus der Teepflanzenvariante Camellia Sinensis hergestellt, die sich für die besondere Verarbeitung von Grüntee am Besten eignet. Je nach Herkunft des Grüntees sind zwei verschiedene Arten der Behandlung nach dem Ernten der Teeblätter üblich – ein schnelles Rösten in großen, häufig einem Wok ähnlichen Pfannen in China, die wohl als die ursprünglichere Methode gelten muss, sowie das Dämpfen der Blätter, wie es vor allem in Japan seit langem Tradition ist. Anders als beim Schwarztee wird Grüntee also nicht fermentiert und behält so fast alle der natürlich enthaltenen Inhaltsstoffe. Anschließend an die Hitzebehandlung wird Grüntee meist genauso wie Schwarztee gerollt, um das Blatt geschmeidig zu machen und den Weg für die Inhaltsstoffe beim Aufbrühen frei zu machen. Der Vorgang wird dabei bis heute oft traditionell von Hand vorgenommen. Eine besondere Unterart des Grüntees, die ebenso wie die Herstellungsmethode für Grüntee ursprünglich aus dem alten China stammt, ist die heute fast nur noch in Japan verbreitete und meist als Matcha bezeichnete Weiterverarbeitung zu einem Pulver.

  • vegan
  • bio
  • ohne künstliche aromen
  • zuckerfrei
  • vorsicht lecker

Matcha widmen wir aufgrund der zunehmend steigenden Beliebtheit dieser Grüntee-Spezialität seinen eigenen Text. Grüntee ist aber nicht nur erstaunlich gesund und durch das enthaltene Koffein ein echter Wachmacher, sondern auch ein wirkliches Geschmackswunder mit ganz unterschiedlichen Nuancen. Dies spiegelt sich auch in der unglaublichen Vielfalt der mindestens 1500 verschiedenen Grünteesorten und einem Geschmacksprofil wieder, dass von blumig und fruchtig über rauchig bis erdig-grasig reichen kann. Zusätzlich kann Grüntee mit verschiedensten natürlichen Aromaträgern wie z.B. den getrockneten Schalen tropischer Früchte parfümiert werden und ganz außergewöhnliche Geschmacks- und Genusserlebnisse bieten. Wir bei Küstentee setzen dabei natürlich auch bei unseren Grüntees auf Nachhaltigkeit und zertifizierte Bio-Qualität.

Noch mehr Grüntee-Wissen

Oohmm - Grüner Ingwer Zitrone Tee BIO Oohmm - Grüner Ingwer Zitrone Tee BIO Oohmm - Grüner Ingwer Zitrone Tee BIO
Dose 90g • Refill 90g • ab 5,95 €
Durchatmen - Grüner Orange Matcha Tee BIO Durchatmen - Grüner Orange Matcha Tee BIO Durchatmen - Grüner Orange Matcha Tee BIO
Dose 100g • Refill 100g • ab 5,95 €
Hallowach - Grüner Cappuccino Tee BIO mit echten Kaffeebohnen Hallowach - Grüner Cappuccino Tee BIO mit...
Dose 100g • Refill 100g • ab 5,95 €
 

Zhejiang
- China

 

Fuji
- Japan

Karte Grüner Tee Küstentee

Wo kommen unsere Grüntees her?

Die größten Anbaugebiete für Grüntee befinden sich in China und Japan, die spezifische Weiterverarbeitung als Grüntee ist aber inzwischen auch in Indien nicht mehr unüblich. Auf der Suche nach geeigneten Partnern, die faire Arbeitsbedingungen gewährleisten und weder Gentechnik noch chemisch-synthetische Dünger und Pflanzenschutzmittel anwenden, wurden wir zuerst in China fündig und arbeiten dort seit 2016 mit Produzenten aus der gebirgigen Provinz Zheijang am Ostchinesischen Meer zusammen. Inzwischen hat sich unsere Zusammenarbeit auch auf Japan und die kleine aber feine Anbauregion Fuji ausgeweitet, die nach Japans heiligem Berg benannt ist, in dessen Nähe dieses Anbaugebiet liegt.

Qualität von Grüntees kennen und verstehen

Die Qualität von Teesorten oder den in diesen verwendeten Teeblättern folgt einer Reihe doch sehr unterschiedlicher Ansätze, von denen bei Grüntee gleich mehrere zum Tragen kommen. Grundlegend gelten die mit Dampf behandelten Grüntees – die vorherrschende japanische und weitaus aufwendigere Methode – als qualitativ hochwertiger als die – nach chinesischer Art – in Pfannen gerösteten Sorten. Dies ist aber leicht ein wenig irreführend, da durch die Behandlungsmethode vor allem der Geschmack des Grüntees beeinflusst wird. „Gedämpfte“ Grüntees sind eher blumig-fruchtig während den „gerösteten“ Grüntees nachgesagt wird, diese seien eher herb und mit erdigen Noten versehen. Für den jeweiligen Geschmack spielen aber auch viele weitere Faktoren – nicht zuletzt die Erntezeit und die Qualität der verwendeten Teeblätter – eine wichtige Rolle. So wird in Japan die Qualität unter anderem auch durch die Erntezeit bestimmt, wobei Tees aus der ersten Frühlingsernte als die qualitativ hochwertigsten. Ein anderes Qualitätsmerkmal, das auf alle Grüntees angewendet wird, ist die Unterscheidung zwischen der Ernte von Hand und durch Maschinen, wobei die Handernte als qualitativ höherwertig angesehen wird.

Grüner Tee Qualität
Qualitätsmerkmale in der Übersicht
Sträucher

Behandlung des Tees nach chinesischer oder japanischer Methode

Wetter

Erntezeitraum (Frühling gilt als beste Jahreszeit)

Ernte

Handgepflückte Tees gelten als hochwertiger

Qualitätsstufen von Grüntee

Anders als beim Weißtee sind die Qualitätsstufen bei Grüntee weniger rigoros festgelegt. Gerade bei den chinesischen Varianten hängt dies häufig mehr vom Anbaugebiet, der Art und dem Zeitraum der Ernte sowie den Teepflanzen und dem Klima ab. Japanischer Grüntee kann eher in Qualitätsstufen unterteilt werden, insbesondere bei den gängigsten Grünteearten:

Blatt

Bancha (einfacher Tee) – weniger Koffein, viel Calcium, es werden nicht nur junge Blätter zur Herstellung verwendet

Blatt

Sencha (gedämpfter Tee) – die üblichste Grünteeart in Japan, am hochwertigsten gilt der im Frühling gepflückte Sencha

Blatt

Viele spezielle Grünteearten mit speziellem Geschmack und speziellen Anbaumethoden wie Gyokuro (edler Tautropfen, Schattentee), der vielen als der hochwertigste japanische Grüntee gilt

Grüner
Tee
aus dem
Norden
Wirkung grüner Tee
Ist er gesund, strafft die Haut und stärkt das Immunsystem?

Wirkung & Inhaltsstoffe von Grüntee

Grüntee kann im allgemeinen als ein guter Wachmacher gelten, wobei das enthaltene Koffein nach Sorte und Behandlungsart allerdings stark variieren kann. Die Grüntees von Küstentee eignen sich aber alle als aufmunterndes Morgengetränk oder als Energieschub am Nachmittag und ähneln hier dem Weißtee und dem Schwarztee. Die andere Behandlungsform der gepflückten Teeblätter, die bei Grüntee keinerlei Fermentation unterzogen werden, führt dazu, dass fast alle natürlichen Inhaltsstoffe in ihrer ursprünglichen Form erhalten bleiben. Die wichtigsten Inhaltsstoffe sind dabei die so genannten Catechine, Bitterstoffe mit einem hohen antioxidativen Potential, die zwischen 30 und 40 Prozent der getrockneten Blattmasse von Grüntee ausmachen. Catechine gelten als hilfreiche Unterstützer mit positiven Effekten bei Diabetes und Übergewicht. Grüntee ist zudem ein guter Lieferant für so genannte Polyphenole. Diese helfen freie Radikale zu binden und können so nicht nur Entzündungen im Körper reduzieren, sondern sogar dabei helfen, Krebszellen zu bekämpfen. Auch eine Auswirkung auf den Alterungsprozess, vor allem straffere Haut, wird von Wissenschaftlern vermutet, ist aber bislang nicht einwandfrei nachgewiesen.

Was enthält grüner Tee?

Blatt Icon

Vitamine (A, B, B2) und Mineralien. Nicht alle der Inhaltsstoffe sind jedoch nur von geringer Resorptionsfähigkeit und werden vom Körper nicht unbedingt in nennenswerten Mengen aufgenommen.

Blatt Icon

Catechine – Bitterstoffe mit positiver Wirkung bei Diabetes und Übergewicht

Blatt Icon

Polyphenole – binden freie Radikale und haben eine entzündungshemmende Wirkung

Blatt Icon

Flavonoide – straffen die Haut durch das Anregen von Elastin und Collagen

Blatt Icon

Methylxanthin – in Koffein und Theophyllin enthaltener Wirkstoff, der das zentrale Nervensystem stimuliert. Mindernde Wirkung auf Kopfschmerzen und Migräne

  • Catechine
  • Calcium
  • Kalium
  • Phosphate
  • Magnesium
  • Zink
  • Carotine
  • Fluoride

Grüner Tee ist damit nicht nur ein Getränk mit einem guten Schuss Koffein, das wach macht, sondern auch ein echtes kleines Gesundheitswunder. Neben den antioxidativen Effekten und der positiven Auswirkung auf den Kreislauf, das zentrale Nervensystem kann regelmäßiger Grünteekonsum wohl sogar vorbeugend gegen Krebs wirken, auch wenn die hierzu erstellten wissenschaftlichen Studien dies bislang nicht eindeutig nachweisen können.

Wirkung grüner Tee

Grüntee zubereiten

Blatt Icon

Je nach Grüntee kann die perfekte Wassertemperatur unterschiedlich sein, auf keinen Fall sollte dies jedoch kochen, da dies den Geschmack des Grüntees verfremdet und einige der Inhaltsstoffe schädigt

Blatt Icon

Die meisten Grüntees schmecken am Besten beim Aufbrühen mit 70 Grad heißem Wasser

Blatt Icon

Je nach Blattgröße benötigt man für eine Tasse (0,25 Liter) einen bis zwei Esslöffel

Blatt Icon

je nach Sorte muss Grüntee 1 ½ bis 2 Minuten ziehen. Manche japanische Sorten benötigen sogar nur 30 bis 60 Sekunden lang ziehen

Blatt Icon

Qualitativ hochwertiger Grüntee kann 2 oder sogar 3 mal aufgegossen werden. Bei einem zweiten Aufguss sollte das Wasser heißer sein (80 bis 90 Grad)